Kategorie: COMMUNICATION

Kategorie Communication, 1. Platz
Schwenklager
FILM

Anna Braun

Schwenklager

Im Rahmen ihrer Diplomarbeit entwickelte Anna Braun für das Volkswagenwerk Braunschweig einen Film, der die Prozessschritte des
Schwenklagers informativ und durch einen eigenständigen visuellen
Stil darstellt. Gegenstand dieser Arbeit war es, anhand von selbst
gedrehten Filmaufnahmen in Kombination mit Infografik und Animationselementen, einen Film zu konstruieren, der die Produktion vom
Anfang bis zum Ende begleitet. Dabei war das Projektziel, mithilfe moderner Filmgestaltung einen lehrreichen und vor allem interessanten
Film zu entwickeln, bei dem auch unwissende Zuschauer Interesse am
Schauen bekommen.

Design
Anna Braun

Auftraggeber
Volkswagen AG, Komponente Fahrwerk, Braunschweig

Erscheinungsjahr
2010

Schwenklager 1
Schwenklager 2
Kategorie: INDUSTRIAL

Kategorie Industrial, 1. Platz
Bird Box

FILM- UND MUSTERSAMMLUNG

Sandra Boss

„Bird box“ – Farb- und Mustersammlung für Industrie und Gestalter

Farben und Formen sind der Vogelwelt entnommen und spielerisch zu
neuen Flächenmustern zusammengesetzt worden. Es entstanden Einzelmuster, die durch ihre naturgebundene Ästhetik begeistern, durch
Reihung zu wabigen und geflochtenen Strukturen übergehen und
der zweidimensionalen Fläche Tiefe verleihen.

Zudem wurden klassische und altbewährte Formen (z.B. Ornamente) neu interpretiert. Die Mustersammlung wird durch eine Einführung in die Welt der Gefiederfarben, eine Farbenanalyse und beiliegende Farb- und Vogelfächer abgerundet.

Im Naturhistorischen Museum Braunschweig wurden dazu mehr als
50 Vogelpräparate studiert, zahlreiche Fotografien erstellt und die
Gefiederfarben mit einem „NaturalColorSystem“-Fächer abgemustert.

Design
Sandra Boss

Auftraggeber
Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst
Hildesheim/Holzminden/Göttingen, Diplomarbeit

Erscheinungsjahr
2010

Bird box1
Bird Box 2
Kategorie: MULTIMEDIA

Kategorie Multimedia, 1. Platz
Sex, Dogz & Rock ‘n‘ Roll

SPIELFILM

Marci

Die konsequente Weiterführung des Roadmoviethemas im 21. Jahrhundert

Es ist ein gewagter Mix aus Zeichentrickanimation und Spielfilm. Der
Film wurde auf 16 mm gedreht und jedes einzelne Bild am Rechner
bearbeitet. So entstand ein spannendes Werk hier in Deutschland,
das sich im internationalen Vergleich mit „Crank“ oder „Death Proof“
messen kann. Der Regisseur Marc Fehse hat erneut bewiesen, dass
man Grenzen überschreiten muss.

Inhalt: Die Killerbees sind Musiker und Gangster. Für Big Boss holen
sie die Kohlen aus dem Feuer und erledigen für ihn die schmutzigen
Geschäfte. Sie sollen dem Militär einen Mikrochip für eine Rakete abjagen.
Einfacher Job, gutes Geld. Doch diesmal werden sie von den
eigenen Leuten gelinkt. Der Überfall endet in einem Desaster. Jetzt
beginnt eine gnadenlose Hetzjagd, um ein kleines elektronisches Steuergerät.

Gejagt von Killern und dem Rest der Welt haben sie nur eine
Chance, den Auftrag zu erfüllen. Doch die scharfen Bräute, Kampfhunde
und machtbesessenen Mafiosi-Oberhäupte werden alles daran
setzen, das zu verhindern; denn in einer Welt aus Verbrechen weißt du
nie, wann die Kugel für dich bestimmt ist.

Design
Marc Fehse (Foto), (Marco Bianco), Carsten Fehse

Auftraggeber
Marctropolis Verlag & Filmagentur, Braunschweig

Erscheinungsjahr
2011

Sex Dogz &Rock n Roll 1
Sex Dogz & Rock n Roll 2
Kategorie: FASHION & TEXTILE

Kategorie Fashion & Textile, 1. Platz
Der kalte Herd

KOLLEKTION SCHWARZWÄLDER TRACHTEN

Alexandra Weber

Diese Kollektion begibt sich in die Tiefen des Schwarzwalds, beschäftigt sich mit einer fast vergessenen Kultur und taucht ein in
ein Meer von Nostalgie und Paradoxie.

Ausgehend von den einfachen Lebensverhältnissen der Bauernfamilien
vergangener Generationen sowie dem dazugehörigen Handwerk,
setzt diese Kollektion auf Wertigkeit und animiert zu einem bewussteren
Umgang mit der eigenen Kleidung.

Das Märchen „Das kalte Herz“ von Wilhelm Hauff vermittelt dabei visuell und spielerisch nicht nur das Widersprüchliche, das in unserer deutschen Trachtenkultur zu finden ist, sondern auch die Paradoxie an dem Geschäft mit der Mode. Trachtenelemente werden auf subtile Art und Weise in einen
neuen Kontext gesetzt und schaffen so die Brücke zwischen Museumskleid
und Hüttengaudi.

„Der kalte Herd“ setzt seinen Schwerpunkt auf gestalterische Elemente,
wie sie auch in der Trachtenkultur zu finden sind. Die Schnittentwicklung
basiert weitestgehend auf einem Drapiersystem mittels
Webbändern. Diese formen und führen das Textil um den Körper.
Das Model bleibt so flexibel und passt sich der/dem TrägerIn und den
gegebenen Proportionen an.

Design
Alexandra Weber

Auftraggeber
Fakultät III Modedesign, Fachhochschule Hannover

Erscheinungsjahr
2011

Der kalte Herd 1
Der kalte Herd 2
Kategorie: COLLEGE

Kategorie College by ARTmax, 1. Platz
Brägenklöterig

FILM/ ANIMATION

 Elias Nofke

Ein scheinbar ganz normaler Tag auf dem Dorf:
Ein Bauer, sein Trecker, seine Tiere und sein Hof.

Doch es gibt ein Problem: Bauer Karl Holthusen bemerkt irgendwann
bei seiner Arbeit, dass er gar nicht da ist. Es sind lediglich seine Pfeife,
seine Kappe, seine Handschuhe und seine Gummistiefel sichtbar. Das
scheint ihm gar nicht geheuer und so macht er sich auf die Suche
nach sich selbst ….

Eine kleine, frische, grafisch detailreiche, plattdeutsche Geschichte
vom Lande. Eine Animation als Träger für eine vollkommen unterschätzte,
liebenswerte Sprache, die leider mehr und mehr in Vergessenheit
gerät.

Brägenklöterig: Das Wort bedeutet so viel wie „schwachsinnig“, „verwirrt“
oder „verrückt“. Es stammt aus dem Plattdeutschen und setzt
sich aus Bregen (Gehirn) und Klötern (Klappern) zusammen – sozusagen
klapprig im Gehirn.

Design
Elias Noffke

Auftraggeber
HBK Braunschweig, Silke Helmerdig,
Juliane Wenzl

Erscheinungsjahr
2010

Brägenklöterig 1
Brägenklöterig 2